Im Juni ist unsere Einrichtung über einen Anbau um 20 Einzelzimmer erweitert worden. Seit Juli 2016 läuft die Modernisierung des Bestandes und der Gemeinschaftsräume, um in 2017 über eine komplett neu gestaltete Einrichtung zu verfügen. In der Ostfriesen-Zeitung vom 13. Juli 2016 heißt es:

Altenheim Hesel will sich weiter verjüngen

Vor etwa einem Jahr wurde mit dem Anbau des Heseler Altenheims begonnen. Nun konnte die Einrichtung den neuen Gebäudeteil beziehen. Insgesamt 3,9 Millionen Euro investiert die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) in das Projekt. Jetzt ist es Zeit für die nächste Phase.

NeubauOZ20160713

Bild: Schrimper (OZ), Artikel für Abonennten unter: Altenheim Hesel will sich weiter verjüngen


Nach knapp sechs Monaten Bauzeit konnte am 13. November 2015 Richtfest gefeiert werden:


Altenheim Hesel wird erweitert

3,9 Millionen Euro fließen in die Modernisierung und in einen Anbau des Altenheims Hesel. Die Arbeiten in der Einrichtung gehen zügig voran – Freitag konnte Richtfest gefeiert werden.

Hesel - Die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) investiert in Hesel rund 3,9 Millionen Euro in einen neuen Anbau und in die Modernisierung des bestehenden Altenheimes. Nach Angaben von Geschäftsführer Andreas Mahlke gehen die Arbeiten zügig voran – am Freitag konnte bereits Richtfest gefeiert werden. „Der heutige Tag ist aber nur ein Zwischenschritt einer längerfristigen Entwicklung“, sagte der Geschäftsführer. Denn nach der Fertigstellung des Anbaus im Sommer 2016 soll das 1972 errichtete Altenheim komplett saniert werden. Der Geschäftsführer hofft, dass Ende 2017 alle Arbeiten abgeschlossen sein werden.

Im Altenheim Hesel werden neben der stationären Pflege auch Kurzzeit- sowie Verhinderungspflege angeboten. 72 Bewohner werden in der Einrichtung betreut. Im Anbau entstehen auf 2 Etagen 20 neue Einzelzimmer – die Gesamtzahl der Plätze erhöht sich nach Angaben des Geschäftsführers allerdings nur auf gut 80. Das hängt mit der geplanten Sanierung zusammen. Denn jetzt noch verbliebene Doppelzimmer werden alle zu Einzelzimmern umgebaut.

„Wir schaffen hier einen Raum für Menschen, die allein nicht mehr leben können und auf Hilfe angewiesen sind“, sagte Peter Rehr, Superintendent des Kirchenbezirks Niedersachsen-West der SELK. Nach Auskunft der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann bedürfen immer mehr Menschen der Pflege. „Es ist ein Thema, das uns alle angeht“, sagte die Christdemokratin. Sie lobte das Engagement der Kirche. „Sie investieren in das Altenheim in Hesel sehr viel Geld, damit sich die Bewohner, aber auch die Mitarbeiter wohlfühlen“, sagte Connemann.

Text: Ammermann (Ostfriesen-Zeitung)


Bauprojekt - Richtfest - OZ

Bild: Ortgies (Ostfriesen-Zeitung)